Das große Technik-Lexikon
für Smartphones, Tablets und Apps

Mehr als 200 Fachbegriffe.
Einfach erklärt.

AJAX progress indicator
Suchbegriff eingeben »
  • Code [kohd] = Kennwort/Passwort

    Der Code ist eine Zahlen-Buchstaben-Kombination für den Zugriff auf bestimmte Bereiche bzw. Funktionen. Oder auch zum Entsperren von Geräten (Entsperr-Code). Auch ein Passwort ist eine Art Code.

  • Cookies [kuckies] = Kekse

    Cookies sind kleine Text-Dateien, die beim Besuch einer Website Ihre persönlichen Daten und Einstellungen speichern. Kehren Sie später zu der Seite zurück, ist alles so, als wären Sie nie weggewesen.
    Und ja, Cookies können auch zum Ausspionieren Ihrer Daten verwendet werden.
    Interessant: Wenn Sie Cookies ablehnen, wird das auch in einem Cookie gespeichert.
    Mehr dazu auf unserer Internetseite > LINK

  • Cursor [körsa] = Einfügemarke

    Der Cursor ist eine blinkende, senkrechte Linie im Text, die Anzeigt, an welcher Stelle der nächste Buchstabe eingesetzt wird.

  • Display [displey] = Bildschirm

    Das Display ist der Bildschirm Ihres Gerätes. Bei Smartphones und Tablets erfolgt die Bedienung mit dem Finger, am Computer dagegen mit der Maus.

  • Domain [domeyn] ≈ Adresse im Internet

    Stellen Sie sich das World Wide Web wie eine riesige Bibliothek vor. Dort lagern unglaublich viele Inhalte:
    Bereich, Gebiet Bücher, Magazine, Zeitschriften, Musik, Filme, Programme, Daten und Informationen aller Art.
    Zu diesen Daten gehören auch die Internetseiten. Und jede dieser Seiten hat eine einmalige Adresse, die sogenannte URL. Diese ist vergleichbar mit dem Nummernschild eines Autos. Der Aufbau einer Adresse (URL) ist immer gleich.

    Hier zum Beispiel die Adresse von Google:
    https://www.google.com
    http:// = hyper text transfer protocol
    Das ist die genaue Bezeichnung für das Übertragungsprotokoll, das aber heute nur noch selten angezeigt wird.
    Steht hinter dem http noch ein „s“, also https, werden die Daten von und zu dieser Seite gesichert übertragen. Im Browser wird dazu ein Schloss-Symbol angezeigt.
    www = world wide web = Abkürzung für das weltweite Netzwerk
    google = Firmenbezeichnung oder das Thema der Webseite.
    Z. B. www.bmw.de || www.ard.de
    .com = Kürzel für das Land u.ä. – zum Beispiel:
    .com = commercial = kommerziell
    .de = Seite aus Deutschland
    .uk = Seite aus England
    .it = Seite aus Italien

  • Download [daunloud] = Herunterladen von Dateien

    Wenn Sie einen Download machen, dann laden Sie Dateien AUS dem Internet auf Ihr Gerät laden.
    Das Gegenteil davon ist Upload, also das Übertragen IN das Internet.

  • Dropbox ist ein bekannter Online-Dienst für das Speichern von Daten in einer Cloud.

  • DSL [de-es-el]

    DSL ist die schnelle Verbindung ins Internet für Ihren Hausanschluss.

  • E-Book [i-buck] = Elektronisches Buch

    E-Book ist eine allgemeine Bezeichnung für elektronische Bücher, die Sie aus dem Internet laden und dann auf Ihrem Gerät lesen. Die technischen Formate werden dabei oft vermischt:
    • E-Book = spezielles, interaktives Format
    PDF = universelles Format der Firma Adobe
    Kindle = spezielles Format von Amazon
    Mittlerweile gibt es für alle Formate kostenlose Reader, also Programme, um diese E-Books zu lesen.

  • E-Mail [i-meyl] = elektronische Post

    Eine E-Mail ist eine Text-Nachricht, die Sie über das Internet verschicken. Zusätzlich zum Text können Sie im Anhang noch Dateien mitschicken.
    Der große Vorteil gegenüber speziellen Messengern:
    E-Mail funktioniert auf allen Geräten und Betriebssystemen!
    Im alltäglichen Sprachgebrauch wird die E-Mail einfach als Mail abgekürzt: „Schick mir mal eine Mail .“

  • Die E-Mail-Adresse des Empfängers, z. B. „post@die-anleitung.de“.
    Der Aufbau einer E-Mail-Adresse ist immer gleich:
    • ein (fast) frei wählbarer Name > hier „post“
    • das @-Zeichen
    • Anbieter oder Domain > hier „die-anleitung.de“
    oder auch XY@t-online.de | XY@gmx.de

  • Emojis [imotschies] = Kunstbegriff, um Emotionen mit speziellen Symbolen auszudrücken

    Das sind diese kleinen lustigen Symbole, die gerne in Kurznachrichten oder in Chats benutzt werden, um den eigenen Gemütszustand auszudrücken
    Alternative Bezeichnung: Smileys [smeilies]
    Dann gibt es noch die Memojies [memotschies]. Das ist eine Art künstliche Darstellung des eigenen Gesichts.

  • Emoticons [imotikons] = Kunstbegriff, um Emotionen mit normalen Zeichen und Buchstaben auszudrücken

    Das sind Symbole aus Zahlen und Buchstaben, die früher In Kurznachrichten oder E-Mails benutzt wurden. Sozusagen der Vorläufer der Emojis:
    🙂 = Lachen
    🙁 = Traurig sein
    😉 = Zwinkern
    :-* = Kuss

  • Face ID [feys-ei-die] ≈ Identität mit dem Gesicht bestätigen

    Eine Technik von Apple, bei der Ihr Gesicht zum Entsperren verwendet wird – sehr praktisch, sehr sicher, sehr zuverlässig.

  • facebook [feysbuk] ≈ Buch mit Gesichtern

    Ein „soziales“ Netzwerk, das Menschen mit ihren Freunden, Arbeitskollegen, Kommilitonen und anderen Mitmenschen verbindet.
    Finanzierung und Ziel des Unternehmens: Sammeln und Verkauf Ihrer persönlichen Daten.

>
Success message!
Warning message!
Error message!