Datenübertragung von WhatsApp zu Facebook

Mit den neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp erfolgt erstmals eine Weitergabe von Daten an Mutterkonzern Facebook.  Hier erfahren Sie, was das für Sie bedeutet und was Sie dagegen tun können: 

EB-13-Seitenleiste

Weitergabe Ihrer persönlichen Daten von Whatsapp zu Facebook

• Darum geht’s:
Seit 2014 gehört WhatsApp, der beliebte Messenger, zu Facebook und bislang waren beide Dienste weitgehend unabhängig. Jetzt gibt es aber eine Schnittstelle, mit der Ihre persönliche Daten (und mehr?) von WhatsApp zu Facebook übertragen werden.

• Welche Informationen werden übertragen?
Ihre WhatsApp-Kontodaten, insbesondere Ihre Handy-Nummer, die Sie zur Anmeldung bei WhatsApp verwendet haben, und weitere „Gerätedaten“. Zusätzlich erteilen Sie WhatsApp mit den neuen Richtlinien die Erlaubnis, alle Telefonnummern aus Ihrem Adressbuch regelmäßig hochzuladen und weiter zu „verarbeiten“.

• Warum gibt es diese Übertragung?
Wie heißt es so schön: „ … um die Erlebnisse mit Werbung und Produkten auf Facebook zu verbessern.“ Letztendlich geht es darum, dass Ihr Profil und Ihre Verbindung mit anderen Benutzern noch weiter „optimiert“ werden. Was sonst noch mit Ihren Daten passiert? Darüber kann nur spekuliert werden …

• Was können Sie dagegen tun?
Gegen die Weitergabe der Informationen aus Ihrem Adressbuch können Sie gar nichts tun – außer Sie löschen WhatsApp komplett.
Damit Ihre eigenen WhatsApp-Kontodaten nicht weiterverarbeitet werden, haben Sie bis zum 3.10.2016 die Möglichkeit zu widersprechen.

Im EXTRAblatt Nr. 13 finden Sie die Anleitung dazu. Den PDF-Download gibt’s hier

Von |7. September 2016|

Unsere Bestseller